Heubachs Korrosionsschutzpigmente

„Nichts ist so nachhaltig wie Korrosionsschutzpigmente.“ Wer kennt die Diskussionen zum Zustand der Infrastruktur in den industrialisierten Ländern nicht? Jeden Tag wird wieder von einer weiteren Einschränkung auf einer Autobahnbrücke berichtet, eine andere Bahnstrecke muss saniert werden. Dass diese teilweise mehr als hundert Jahre alten Einrichtungen überhaupt bis jetzt standgehalten haben, verdanken wir in nicht unerheblichem Maße den zum Schutz verwendeten Lacken, die zur entsprechenden Funktionalität Korrosionsschutzpigmente enthalten.


Korrosionsschutzpigmente (PDF)

Erfahren Sie mehr über Heubachs Sortiment an Korrosionsschutzpigmenten

Zinkorthophosphat ZP 10 & ZP 10 BS.

Vor bereits 40 Jahren hat die Heubach GmbH die Produktion von Zinkphosphat aufgenommen. Damals noch als „grüne Alternative“ zu den als Standard verwendeten Cr6+-haltigen Materialien, wie Zinkchromat, Strontiumchromat oder Zinktetraoxychromat belächelt, hat sich Zinkphosphat nach und nach als universell einsetzbares Korrosionsschutzpigment durchgesetzt und stellt auch heute noch ein beliebtes und anerkanntes Produkt für ein breites Spektrum an Korrosionsschutzanwendungen dar.


Modifizierte Zinkorthophosphate HEUCOPHOS® ZPA, ZPO, ZMP

Im Gegensatz zu Cr6+ -haltigen Materialien wirkt Zinkorthophosphat  nur in anodischen Bereichen über einen Passivierungsmechanismus der Oberfläche (kann keine Elektronen im kathodischen Bereich abfangen, um die Bildung von Hydroxidionen zur Rostbildung zu verhindern). Die gängige Theorie ist, dass das Zinkorthophosphat in geringen Mengen Phosphationen im Lack freisetzt und als Metallphosphatkomplex auf die zu bewahrende Oberfläche haftet und diese dadurch schützt.

Mit Zinkorthophosphat können bereits viele Anwendungen abgedeckt werden. Dem Wunsch nach einer erhöhten insbesondere elektrochemischen Wirksamkeit konnte über entsprechende Modifikationen Rechnung getragen werden: Durch Einbringung von alternativen Kationen wie z.B. Aluminium und anderen Modifikatoren werden z.B. die Löslichkeiten verändert, elektrochemische Eigenschaften zugefügt oder pH-Wert-Effekte zur Unterdrückung der Hydroxidionenbildung im Korrosionsprozess erreicht. Diese Pigmente zeigen gegenüber den Zinkorthophosphaten eine erhöhte Wirksamkeit und werden standardmäßig in Industrie- oder Refinish-Lacken eingesetzt. Die Modifikation bewirkt allerdings auch, dass die universelle Verwendbarkeit eingeschränkt wird und bindemittelspezifische Produkte eingesetzt werden müssen.


Wide-Spectrum-Anticorrosives HEUCOPHOS® ZCP PLUS & ZAM PLUS

Aus logistischen Gründen würden Lackhersteller gerne weiterhin ein Universalpigment verwenden. Diesem Wunsch kann mit den Produkten HEUCOPHOS® ZCP PLUS und HEUCOPHOS® ZAM PLUS entsprochen werden. Während HEUCOPHOS® ZAM PLUS eine geschickte Kombination der Wirkmechanismen von HEUCOPHOS® ZPA/ZPO/ZMP darstellt, wurde das HEUCOPHOS® ZCP PLUS als neues, eigenständiges Produkt entwickelt. Es enthält zusätzlich die positiven Eigenschaften der Silikatchemie sowie eine physikalische Barrierebildung und ist deshalb das ideale Pigment für den Ansatz „One-for-All“.


Polyphosphate HEUCOPHOS® CAPP, ZAPP, SAPP, SRPP

Trotz der gesteigerten Wirkung der modifizierten Orthophosphate wurde in einzelnen Anwendungen die gewünschte Wirkung im Vergleich zu Cr6+-haltigen Materialien immer noch nicht erreicht. Als weitere Alternative wurden daher die modifizierten Polyphosphate entwickelt. Die verschiedenen Ansätze mit Kalzium, Strontium, Zink oder Silizium lassen wiederum eine Änderung der Löslichkeit bzw. Verfügbarkeit der inhibierenden Komponenten diskutieren. Die Polyphosphate zeigen in Spezialanwendungen eine sehr gute Wirksamkeit, sind aber auch bindemittelspezifisch. Neben den Korrosionsschutzeigenschaften bieten sich teilweise auch Vorteile in weiteren lacktechnischen Eigenschaften; so erhöht die Verwendung von HEUCOPHOS® SAPP in 2K-PUR-Systemen die Topfzeit.


HEUCOSIl™ CTF

Die korrosionsschutzfördernden Eigenschaften von Silizium wurden bereits bei den modifzierten Ortho- und Polyphosphaten beschrieben. Hinzu kommt ein Produkt auf Silikabasis, unser HEUCOSIl™ CTF (Coil Thin Film). Ursprünglich entwickelt für Coil Coating Anwendungen mit Polyesterbindemitteln, kann das Produkt auch in anderen Industrielacken eingesetzt werden. Als Wirkmechanismus wird bei diesem Kalziumionenaustauschpigment wiederum von der Passivierung der Metalloberfläche durch Metallsilikatbildung sowie von einer Neutralisation der korrosionsstimulierenden Ionen durch Einbindung in das Silika ausgegangen.

Zinkfreie Korrosionsschutzpigmente

Für alle Anwendungen gibt es auch zinkfreie Produkte. Sie sind heutzutage die Grundlage für die Formulierung von kennzeichnungsfreien Farben/Lacken. Dies setzt neue Möglichkeiten speziell im DIY-Bereich, aber auch im Bereich der Logistik (Lagerung der Lacke, Entsorgung der Restgebinde etc.).

Die letzte zinkfreie Entwicklung war HEUCOPHOS® CMP, ein modifiziertes Orthophosphat mit der Wirksamkeit der modifizierten zinkhaltigen Produkte, aber erfreulich hoher Universalverwendbarkeit.

Finden Sie Ihre Richtformulierung